Corona

Informationen rund um Corona und Barrierefreiheit

 

1.) Aktuelle Situation

Seit dem 01. Oktober 2022 gibt es neue Corona-Regeln in Baden-Württemberg.

Es bleiben folgende Maßnahmen bestehen:

  • Abstands-, Masken- und Hygieneempfehlung
  • Maskenpflicht (medizinische Maske oder FFP2-Maske):
    • im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV)
    • in Arzt- und Zahnarztpraxen
    • in Einrichtungen, Fahrzeugen und an Einsatzorten der Rettungsdienste
    • in Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe

Gehörlose und schwerhörige Personen sind von der Maskenpflicht im öffentlichen Personennah- und fernvehrkehr und in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Arztpraxen befreit. Unter Punkt 2.) Maskenpflicht weiter unten finden Sie weitere Informationen.

Die Regeln gelten bis zum 7. April 2023.

Die jeweils aktuellen und ausführlichen Änderungen finden sich in der Corona-Verordnung des Landes Baden-Würrtemberg. Informationen zur Corona-Verordnung in Leichter Sprache.

Fragen zum Coronavirus in DGS stellen

Fragen in DGS können im Video-Chat (montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr) gestellt werden. Das Regierungspräsidium Stuttgart hat den Service für Rat suchende Bürgerinnen und Bürger eingerichtet. Das Landesgesundheitsamt unterstützt das Regierungspräsidium dabei fachlich.

Informationen zur Corona-Warn-App in DGS gibt es hier.

Corona-Impfung

Seit 1. Oktober 2021 haben die Impfzentren in Baden-Württemberg geschlossen. Die Ärzteschaft ist nun zuständig für die Impfungen gegen das Coronavirus wie z. B. die Hausärzte. Im Impfportal unter Impftermin-BW.de können Impftermine vereinbart werden.

Impfaufklärung in Gebärdensprache:

Gebärdensprachdolmetscher*innen beim Impfen

KOSTEN (HAUSÄRZT*IN):
Die Kosten für den Einsatz von Gebärdensprachdolmetscher*innen für Corona-Impfungen bei der/dem Hausärzt*in trägt die Krankenkasse. Die Abrechnung erfolgt wie bei jedem anderen Arzttermin auch.

Impftermine

Impftermine in Arztpraxen werden direkt mit der jeweiligen Praxis vereinbart.

Faktenblättern zu den verschiedenen Impfstoffen (mRNA und Vektorimpfstoffe) finden Sie hier.

Weitere Informationen:
Informationen in DGS vom Bundesgesundheitsministerium, unter anderem zum Thema Impfung, gibt es in diesem Video mit DGS.
Informationen des Sozialministeriums zum Thema Corona-Impfung gibt es hier.

nach oben ↑

2.) Maskenpflicht

Laut § 28B Infektionsschutzgesetz sind gehörlose und schwerhörige Menschen von der Maskenpflicht bei bundesweit geltenden Schutzmaßnahmen befreit. Gehörlose und schwerhörige Personen sind bei Flugreisen und im öffentlichen Personenfernverkehr, in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen von der Maskenpflicht befreit. Außerdem sind Personen, die mit gehörlosen oder schwerhörigen Personen kommunizieren oder sie begleiten von der Maskenpflicht befreit.

Baden-Württemberg hat sich der Befreiung von gehörlosen und schwerhörigen Personen von der Maskenpflicht angeschlossen. Auch im ÖPNV sind gehörlose und schwerhörige Personen und Personen, die mit gehörlosen oder schwerhörigen Personen kommunizieren oder sie begleiten von der Maskenpflicht befreit.

Eine Übersicht über die Maßnahmen auf Bund- und Landeseben finden Sie hier. Die Neuregelungen gelten vom 1. Oktober 2022 bis zum 7. April 2023.

 

Der Landesverband veröffentlichte gemeinsam mit dem PARITÄTISCHEN Baden-Württemberg eine Pressemitteilung: "Maskenpflicht in Baden-Württemberg- Kommunikation für gehörlose Menschen zusätzlich erschwert(27.04.2020)

Hinweis: Berichterstattung in Bewegtbild und Text (Fernsehen und Zeitung) zum Thema Maskenpflicht finden Sie in unserem Pressebereich.

nach oben ↑

3.) Barrierefreiheit in der Corona-Krise

Gehörlose und Menschen mit Hörbehinderung stoßen, was das Thema „Corona-Virus“ angeht, überall auf Barrieren. Die wichtigsten Informationen über Ansteckung, Verbreitung und Sicherheitsmaßnahmen - vor allem regionale Informationen - gibt es oft nur in deutscher Schrift- oder Lautsprache. Informationen in Deutscher Gebärdensprache sind leider selten.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
»Mehr erfahren

Video laden

Vorstandsmitglied Andreas Frucht erklärt im Video, wie es um die Barrierefreiheit steht. Siehe auch, unser Artikel zum Thema in der aktuellen Ausgabe unseres Verbandsmagazins visuellaktuell.

Wir setzen uns dafür ein, dass alle Menschen Zugang zu den notwendigen Informationen erhalten, um sich selbst und andere schützen zu können. Erste positive Entwicklungen gab es bereits (Video in DGS).

Eine gut Beschreibung der Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Situation der Gehörlosen-/Gebärdensprachgemeinschaft in Deutschland liefert auch das Positionspapier des Deutschen Gehörlosen-Bund (DGB).

nach oben ↑

4.) Informationen zu Corona und zu Maßnahmen in Deutscher Gebärdensprache

4.1 Aktuelle Informationen auf Landesebene (Baden-Württemberg):

4.2 Aktuelle Informationen auf Bundesebene und allgemeine Informationen:

4.3. Allgemeine Informationsvideos zu Corona:

  • Informationen zur Corona-Testung und zur Einreise aus Risikogebieten (Stadt Heilbronn, Video in DGS)
  • Bundesministerium für Gesundheit: Informationen über das Coronavirus (Video in DGS)
  • Bundeselternverband Gehörloser Kinder: Das Corona-Virus für Kinder erklärt (Video in DGS)
  • Bundesregierung:
  • WDR, Quarks: Die Macht der Viren (Video mit Dolmetscher)

nach oben ↑

5.) Offener Brief an Ministerpräsident Winfried Kretschmann

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
»Mehr erfahren

Video laden

Der Landesverband hat einen offenen Brief an Ministerpräsident Kretschmann gesendet: "Appell für Informationen in Deutscher Gebärdensprache" (25.03.2020)

Vorstandsmitglied Andreas Frucht fasst im Video die wichtigsten Inhalte in Gebärdensprache zusammen.
nach oben ↑

6.) Stellungnahme des Landesverbands zu Corona und Gebärdensprache

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
»Mehr erfahren

Video laden

Der Landesverband hat eine Stellungnahme / Pressemitteilung veröffentlicht: "Informationen zum Coronavirus in Gebärdensprache! Kommunikative Barrierefreiheit in Krisenzeiten wichtiger denn je" (17.03.2020)

Vorstandsmitglied Andreas Frucht fasst in einem Video die wichtigsten Inhalte in Gebärdensprache zusammen.

nach oben ↑

7.) Kommunikation mit Ärzt*innen, Krankenhaus, Gesundheitsamt & Behörden

6.1. Vorlage für E-Mail oder Fax

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
»Mehr erfahren

Video laden

Vorstandsmitglied Andreas Frucht erklärt: Sie glauben, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben? Es gibt ein Dokument, mit dem Sie sich an Ihre/n Ärzt*in oder das örtliche Gesundheitsamt wenden können. Es enthält die wichtigsten Fragen, um im Verdachtsfall zu klären, ob Sie einen Test benötigen: Die PDF-Datei finden Sie hier und hier die Word Datei.

6.2 Weitere Kontakte

  • Berufsfachverband der Gebärdensprachdolmetscher*innen in Baden-Württemberg
    Dolmetschen per Videotelefonie: besonderes Hilfsangebot für Personen, die bei Ärzt*in oder im Krankenhaus sind und für das Gespräch mit Ärzt*innen eine Video-Verdolmetschung brauchen.

nach oben ↑

8.) Unterstützungsangebote

nach oben ↑

9.) Unsere Erreichbarkeiten

Die Geschäftsstelle des Landesverbands der Gehörlosen, die Dolmetschervermittlung und die EUTB sind während der Corona-Pandemie vorwiegend im Home Office besetzt.

Die detaillierten Kontaktdaten finden Sie hier.

nach oben ↑

Skip to content